Die Kindheit braucht Zeit

von Jennifer

"Und all diese Momente werden nicht mehr. Nein! Sie werden weniger. Jeden Tag. Weil unsere Kinder wachsen. Und irgendwann waren sie zum letzten Mal im Buggy, an der mütterlichen Brust, schlafend neben uns gelegen oder haben sich den Kakao von uns bringen lassen."

Erwachsene ruhen sich gerne aus. Kinder auch.

Erwachsene ruhen sich gerne aus. Sie setzen sich auf eine Bank, wenn ihnen die Puste ausgeht. Nehmen den Bus/das Auto, wenn der Tag lang war. Aber ein Kind, welches noch lange im Buggy fahren möchte - dieses Kind nennen sie faul.

 

Erwachsene bestellen sich immer ihr Leibgericht. Der Einkauf wird nach Wunsch zusammengestellt, und sie ernähren sich von Lebensmitteln, die ihnen besonders gut schmecken. Aber ein Kind, welches noch lange gestillt werden möchte - dieses Kind nennen sie verwöhnt.

 

Erwachsene suchen am Abend Nähe und Geborgenheit. Fühlen sich wohl und geliebt neben der Liebe ihres Lebens einzuschlafen und genießen dieses warme Gefühl von ganzem Herzen. Aber ein Kind, welches noch lange im Bett der Eltern schläft - dieses Kind nennen sie verzogen.

 

Erwachsene lieben es Cafe's zu besuchen. Sich um nichts kümmern zu müssen, bedient zu werden und den Augenblick zu genießen. Aber ein Kind, welchem noch lange der warme Kakao genau dahingebracht wird, wo sich das Kind gerade aufhält, weil es sich diese Annehmlichkeit wünscht - dieses Kind nennen sie bequem.

Die traurige Wahrheit

Wissen die Erwachsenen überhaupt was sie da reden? Und noch wichtiger - WIE sie über Kinder reden?

 

Ist es nicht traurig?

 

All die Dinge die von Erwachsenen geliebt und herbeigesehnt werden. Jeden Tag. Und sie sich all diese Dinge auch gönnen, weil sie ihnen gut tun. Diese Annehmlichkeiten, diese liebevolle Gestaltung des Alltags...

 

All die Dinge gönnen viele Erwachsene ihren Kindern nicht oder nur halbwegs. Warum? Die Angst ist der Grund.

 

Die Angst, Kinder zu verweichlichen, steckt nämlich tief. Sehr tief.

 

Und meist werden diese Ängste übertragen. Von unseren Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten hören wir immer wieder, nicht den Fehler zu begehen, unsere Kinder zu verwöhnen oder zu verweichlichen.

 

Ein ewiger Kreislauf. Den Du ändern kannst! Genau jetzt. Du entscheidest, was sich für Eure Familie richtig anfühlt. Und nicht, weil "man" dies oder jenes so macht. Das ist Quatsch! Du kreierst Dir deinen Weg mit DEINER Familie.

Die Kindheit braucht keine Eile. Die Kindheit braucht Zeit.

Und sind es nicht diese kleinen Dinge wie der warme Kakao, den wir unseren Kindern reichen, während wir mit ihnen einen Turm bauen.

 

Die starken Arme, das Tragetuch, der bequeme Buggy oder ein anderer Sitzplatz - wenn die kleinen Kinderfüße eine Pause brauchen.

 

Die warme Muttermilch, die eben nicht nur für Säuglinge gedacht ist.

 

Die Nähe, Wärme und Geborgenheit im Familienbett, die liebevolle Einschlafbegleitung. Diese Sicherheit. Diese Liebe.

 

Ja - sind es nicht diese kleinen Dinge in unserem Alltag, die eigentlich die ganz großen Momente sind?

 

Und all diese Momente werden nicht mehr. Nein! Sie werden weniger. Jeden Tag. Weil unsere Kinder wachsen. Und irgendwann waren sie zum letzten Mal im Buggy, an der mütterlichen Brust, schlafend neben uns gelegen oder haben sich den Kakao von uns bringen lassen.

 

Deshalb lass es zu. Lass all diese Momente zu. Diese Zeit wiederholt sich nie wieder. Diese Kindheit geschieht gerade jetzt. Und diese Jahre sind so wahnsinnig kurz.

 

Die Kindheit braucht keine Eile. Die Kindheit braucht Zeit.

DIE bindungsorientierte Bubble - auf Facebook mit über 46.000 anderen. Komm gern dazu, ich freu mich riesig auf Dich!

Über mich

Hey. Ich bin`s, Jennifer. 35, Zweifach Mama, Inspiratorin für bewusste Elternschaft, Poesie-Künstlerin und Gründerin von FamilienLiebe. Ich blogge mittlerweile seit drei Jahren rund um das Thema Kinderrrechte, Kinderschutz, über meine Elternschaft und einfach über alles was mich bewegt und beschäftigt. Kernthemen sind u.a. "Kinder verstehen" und das gewaltfreie Großwerden. Ebenso berichte ich über unsere Stillzeit und gebe Mut, den eigenen Weg zu gehen. Hier gehts um Achtsamkeit und Bewusstheit. Um friedvolle Elternschaft und ganz viel Herz. Ich bin so dankbar für meine Community und jeden einzelnen hier. Schön, dass du da bist!