· 

Achtsamkeit mit Kindern

von FamilienLiebe, Jennifer

6 Achtsamkeitsrituale für den Familienalltag

Was bedeutet Achtsamkeit und wie integrieren wir Bewusstheit in unser Leben?

6 Rituale für deinen entspannten Familienalltag

Anzeige

Am Blog spreche ich oft von Langsamkeit im Familienalltag, sowie von bewusster Elternschaft. Kinder finden immer weniger die für sie so wichtigen Momente, in denen sie zur Ruhe kommen. Stress, Hektik, Leistungsdruck und Reizüberflutung. Es braucht Entschleunigung, Bewusstheit und Langsamkeit im Alltag. Um sich selbst und die Umwelt wieder bewusst wahrzunehmen - Momente, in denen Kinder achtsam sind. Denn genau so kommen sie zu uns, achtsam und friedvoll. Sie werden geboren und tragen diesen wertvollen Schatz in sich - die tiefe Verbundenheit zum Selbst. Unsere Aufgabe ist es, diese Verbindung nicht zu kappen. Wir wünschen uns nur das Beste für unsere Kinder. Aber wie stärken wir sie auch nachhaltig? Selbstvertrauen, Resilienz und die Verbundenheit zur Natur - sind essenzielle Säulen. Hier habe ich 6 Achtsamkeitsrituale für euren Familienalltag zusammengefasst. Namaste.


Was bedeutet Achtsamkeit?

"Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen. Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren.
Sie macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht. Wenn wir in vielen dieser Augenblicke nicht völlig gegenwärtig sind, so übersehen wir nicht nur das, was in unserem Leben am wertvollsten ist, sondern wir erkennen auch nicht den Reichtum und die Tiefe unserer Möglichkeiten zu wachsen und uns zu verändern. Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen."
Jon Kabat-Zinn

6 Achtsamkeitsrituale für deinen Familienalltag

1. Affirmationen

"Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab."

Marc Aurel

Es gibt Tools, die uns helfen, unsere Kinder zu stärken. Beispielsweise mit Affirmationen, in ihnen steckt eine unheimliche Kraft!

Wir haben hier viele wunderschöne Rituale, wie diese Affirmationen, die unsere Kinder begleiten.
Ich spreche über den Tag verteilt immer wieder ganz bewusst mit unseren Kindern, um ihnen von Herzen zu sagen wie wunderschön und wertvoll sie sind. Am Abend sind Affirmationen ein fester Bestandteil unserer Abendroutine. Positive Glaubenssätze verfestigen:
  • Stärke
  • Selbstbewusstsein
  • Resilienz

Wir alle sind Gestalter:innen unseres Lebens. Unsere Gedanken formen unser Sein, wie wir leben, und unsere Haltung. Wie wir handeln hängt mit unseren Gedanken zusammen, wie wir sprechen und uns im Alltag bewegen, all das formen unsere Gedanken.

Wir kreieren also das Mindset unserer Kinder. Hört sich nach riesengroßer Verantwortung an, oder? Ja, so ist es. Und genau diese Wahrnehmung, diese Bewusstheit hilft uns voller Freude diese wundervolle Aufgabe zu übernehmen. Ganz wichtig: Wir alle werden Fehler machen. Wir alle werden unseren Kindern ein Päckchen mit auf den Weg geben, welches oftmals auf deren Schultern drücken wird. Keiner hier ist perfekt. Aber wir können uns jeden Tag erneut Mühe geben, weil jeder Tag auch irgendwie ein neuer Anfang ist. Für dein Kind. Und für dich - denn du wirst wachsen, sobald du dich mit deinem Selbst beschäftigst - und du wirst auch auf Wunden treffen. Wunden, und schwere Päckchen aus deiner Kindheit, die darauf warten von dir gesehen zu werden. Durch jeden Schmerz, den du gehst, legt sich Heilung. Wenn deine Kindheit schwer war, darfst du jetzt einen anderen Weg gehen. Mit deinem Kind.
Alles was ihr braucht ist bereits in euch. Selbst 3-5 Minuten täglich mit diesen Affirmationen bewirken so viel. Denn wiederholende Gedanken gestalten unsere Realität. Alles was wir oft genug wiederholen, prägt sich in unser Unterbewusstsein. Es ist entscheidend mit welchen Gedanken wir unser Unterbewusstsein "ernähren", denn unser Unterbewusstsein steuert über 90% von dem, was wir tun und denken.
Macht kleine Schritte, seid sanft zueinander. Macht euch auf die Reise in euer erfülltes Leben. All die Schönheit wartet bereits auf euch, um entdeckt zu werden.

Positive, kraftvolle Sätze unterstützen unsere Kinder im Alltag.

2. Yoga & Meditation

Yoga & Meditation für Kinder? Ist das nicht eher für Erwachsene? Überhaupt nicht, denn unsere Kinder sind wahre Achtsamkeitslehrer. Gerade Kinder sind Meister darin "im Moment" zu sein, im Flow, im Hier und Jetzt.

 

Yoga - sowie Meditation sind so wertvolle Tools, um Kindern viel öfters (in unserer eiligen Gesellschaft) die Möglichkeit zu schenken, in Verbindung mit dem Selbst zu bleiben. Wir kombinieren sehr gerne beide Elemente. Idealerweise morgens und abends. Unsere hastige Gesellschaft trennt Kinder nicht selten von der Verbundenheit mit dem eigenen Sein. Kinder werden ziemlich oft mit Stress, Hektik und Sorgen konfrontiert. All das kann zu Überforderung führen und die kindliche Seele belasten. Es gibt mittlerweile ein sehr großes und sogar kostenfreies Angebot an wundervollen Videos und Podcasts zum Thema Yoga & Meditation im Netz.

 

Yoga ist eine philosophische Lehre, deren ganzheitlicher Ansatz Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Dazu werden geistige und körperliche Übungen, wie Muskelan- und -entspannungsübungen, Atemübungen und Meditation eingesetzt. Die Wurzeln des Yoga liegen in Indien. Yogalehrerin Mady Morrison ist unsere absolute Favoritin wenn es um Yoga geht. Mady hat sehr gute Videos für Anfänger hochgeladen, bei denen unsere Tochter (7) und ich zum Einstieg gut mitgekommen sind. Unser Bub (4) zeigt Interesse und macht nebenbei mit. 

 

Warum Yoga?

  • stärkt die Muskulatur, Atmung und das Selbstbewusstsein
  • reduziert Stress
  • schult die Aufmerksamkeit

Der Begriff "Meditation" lässt sich vom lateinischen "meditatio" (das Nachdenken über) bzw. ... Meditation ist eine spirituelle Praxis, die durch Konzentrationsübungen tiefe Entspannung und veränderte Bewusstseinszustände erreichen kann. Ziel ist die Stille oder auch innere Leere, das Freisein von jeglichen Gedanken.

 

Warum Meditation?

  • senkt den Stresspegel
  • stärkt Selbstvertrauen
  • warmes Gefühl, Frieden
  • innere Balance
  • stärkt Resilienz

Meine persönlichen Favoriten wenn es um geführte Meditationen geht sind Laura Malina Seiler, Mady Morrison, Peter Beer, Veit Lindau und Christian Bischoff. Hier hört auch schon unsere Tochter (7) gerne mit.

 

Am Morgen sitzen wir am Fenster, noch liegend im Bett oder im Sommer gemütlich auf unserer Gartentreppe - und lauschen einfach. Atmen ganz bewusst. Mit geschlossenen Augen. Selbst 1 Minute täglich bewirkt so viel. Und wenn es auch nur 30 Sekunden (insbesondere mit kleineren Kindern) sind, dann sind es 30 Sekunden Achtsamkeit. Was für ein wundervoller Start in den neuen Tag.

 

Ansonsten - und gerade für jüngere Kinder sind Traumreisen ideal. Kinder leben noch völlig in dieser Magie- und Zauberwelt, daher fällt es ihnen leichter sich auf Traumreisen einzulassen, als beispielsweise 1 Minute lang "nur" dazusitzen.

„Wichtig ist, dass Eltern nicht nur von außen zuschauen, sondern mit- und auch vormachen, achtsam zu sein.“

Professor Michael Schulte-Markwort
Facharzt für Kinder-und Jugendpsychiatrie und -psychosomatik

3. Naturabenteuer

Die Heilkraft der Natur.

 

Wir sind bei jedem Wetter draußen. Im Sommer den Großteil des Tages, im Winter zwischen 1-3 Stunden, und sind wirklich selten krank. Die Natur wirkt wie Medizin auf unseren Körper und erdet uns.

 

Waldluft ist Balsam für unsere Atemwege.  Je weiter wir in den Wald gehen und uns von der Stadt entfernen, desto sauberer die Luft. Die Feinstaubbelastung ist geringer, der Sauerstoffanteil höher. Außerdem wird bei einem Waldspaziergang die Aktivität des Parasympathikus stimuliert, der unter anderem für unsere Erholung verantwortlich ist. Im hektischen Alltag bzw. im Stadtleben ist in der Regel der Sympathikus - der Gegenspieler des Parasympathikus - aktiv.

Der Wald wirkt sich positiv auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden aus. Mitverantwortlich dafür sind die von den Bäumen produzierten Botenstoffe, auch Terpene genannt. Das sind organische Substanzen und Öle, die wir beim Einatmen aufnehmen und eine positive Wirkung auf unseren Körper haben.

 

Bewegung in der Natur:

  • Herz schlägt ruhiger
  • Blutdruck sinkt
  • Muskeln entspannen sich
  • stärkt das Immunsystem
  • Vitamin D Bildung

 Warum brauchen Kinder Abenteuer in der Natur?

  • steigert die Konzentration
  • Gesundheits-Booster
  • mindert Stress
  • schenkt Entspannung
  • verbessert das Körpergefühl
  • Selbstwirksamkeit
  • Freiheit und Abenteuer
  • fördert die Kreativität, Resilienz und Empathie

 Ideen für euer Abenteuer in der Natur:

  • Barfuß laufen
  • Bäume, Blätter, Erde... berühren, riechen
  • Den Geräuschen des Waldes lauschen
  • Eine Schatzkiste mitnehmen oder eine Art Korb aus Naturmaterialen vor Ort bauen und mit Waldschätzen befüllen. Steine, Stöcke, Moos etc.
  • Waldpicknick: Sucht euch hierfür einen Baumstamm als Tisch und baut aus herumliegenden Natur-Materialien kleine Hocker
  • Klettermöglichkeiten erspähen: Bäume und/oder einen Hang
  • Am Fluss mit dem Kescher auf "Goldsuche" gehen. Steine und andere Naturschätze aus dem Wasser entdecken
  • Mit Lupe und Fernglas auf Spurensuche gehen
  • Einen Unterschlupf bauen. Tipi oder Blätterhütte
  • Wald-Mandala: Blätter, Steine, Tannenzapfen und Hölzer werden zu fantasievollen Kunstwerken

"Kinder verbringen ihre Kindheit oft mit ausgefeilten Programmen. Die sollen ihre Entwicklung fördern und sie auf ein gutes, erfolgreiches Leben vorbereiten. So zumindest die Theorie. Oft fehlt allerdings ein Element, das seit jeher ein reichhaltiger Entwicklungsraum für Kinder war: die Natur. Kinder stehen in ihrer Entwicklung nämlich vor einem Problem. Die Persönlichkeit des Kindes bildet sich nicht, indem die Eltern oder die ErzieherInnen dem Kind etwas „beibringen“. Man kann ein Kind nicht darüber belehren, wie es innerlich stark wird. Auch Mitgefühl kann man einem Kind nicht vermitteln, und soziale Kompetenz lässt sich einem Kind selbst durch das pädagogisch wertvollste Programm nicht anerziehen. Genausowenig die Kreativität. Das Fundament der kindlichen Entwicklung beruht vielmehr auf Erfahrungslernen. Es besteht aus Erfahrungsschätzen, die die Kinder im Alltag heben müssen. Und zwar selbst, aus eigenem Antrieb und nach eigenem Plan." So der Kinderarzt, Wissenschaftler und Autor Dr. Herbert Renz-Polster.

Resilienz

psychische Widerstandskraft; Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen

4. Naturgeräusche

Während die Kinder im Haus spielen, laufen bei uns im Hintergrund oft Naturmelodien. Die Kinder malen beispielsweise oder spielen anderweitig, während Naturgeräusche die Umgebung begleiten. Dschungelgeräusche (hier werden instinktiv von den Kindern Unterschlupf und Kletterbäume aus Decken gebaut), Waldmelodien, Gewitter- und Meeresrauschen (hier bauen sie auch entsprechend, beispielsweise eine Höhle oder ein Strandhäuschen). Oder auch am Abend nach der Gute-Nacht-Geschichte lauschen wir dem Meeresrauschen und spüren hin, wie schwer unsere Arme und Beine werden, der gesamte Körper, in tiefe Entspannung fällt.

 

Die wohltuende Wirkung von Naturgeräuschen auf unser Befinden liegt in den Anfängen der menschlichen Evolutionsgeschichte. Unsere Vorfahren verbrachten die meiste Zeit des Tages draußen, sammelten Nahrung im Wald oder am Fluss. Naturgeräusche erinnern uns an die eigene Verbundenheit zur Natur.

 

Warum Naturgeräusche?

  • reduzieren Stress
  • fördern die Aufmerksamkeit und Kreativität
  • sorgen für Ruhe und Entspannung

Bequeme Kleidung, Proviant, Lupe und Entdeckerfreude.

"Ich sehe, höre und verstehe dich."

Jedes Kind braucht seinen sicheren Hafen - für ein gesundes Großwerden.

Jennifer von FamilienLiebe

5. Massage & Aromatherapie - Oase im Alltag

Öle sind ein fester Bestandteil im Alltag unserer Kinder. Angefangen haben wir mit unserem Lavendel-Ritual, als die Kinder in etwa ihren ersten Geburtstag feierten. In der Babyzeit haben wir keine ätherischen Öle verwendet. Viele ätherische Öle können für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich sein, wenn sie sie inhalieren, schlucken oder auf die Haut aufgetragen bekommen. Besonders Eukalyptus, Kampfer und Menthol.

 

Düfte unterstützen nicht nur das körperliche Wohlbefinden, sondern berühren uns auch ganz tief. Öle schenken wahre Momente von Glück und Geborgenheit. Ein Duft ist immer an Erinnerungen geknüpft. Es ist so magisch, denn wenn unseren Kindern der Duft von Lavendel in die feinen Näschen steigt, kommen ihnen sofort unsere Fußmassagen am Abend in den Sinn. Und dann strahlen sie. So richtig tief und von Herzen.

 

Wir benutzen seit mittlerweile über sechs Jahren das Lavendel-Pflege-Öl von Weleda. Das Öl begleitet uns jeden Tag, egal wo wir sind. Zuhause oder auf Reisen. Am Abend massieren wir die Füße der Kinder und setzen das Öl auch punktuell auf Schläfe und Stirn. Im Winter machen wir auch sehr gerne ein warmes Lavendel-Fußbad nach dem langen Spaziergang. Ein Traum! Wirklich!

 

Das Lavendel-Ritual:

  • verströmt Wärme
  • beruhigt das zentrale Nervensystem
  • wertvolle ätherische Öle des Lavendel
  • bringt Körper und Seele in Balance
  • fördert einen ruhigen Schlaf
  • schenkt Entspannung und Harmonie

Lavendelöl

Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil. Lavendelöl ist ein ätherisches Öl aus frischen Blütenrispen des Lavendels.

Weleda

6. Dankbarkeit - eine Liebeserklärung ans Leben

Dankbarkeit stärkt unser Immunsystem, senkt den Blutdruck und wirkt sich sogar positiv auf unsere Herzgesundheit aus. Dankbarkeit hilft uns optimistischer und entspannter durchs Leben gehen.

 

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“

Francis Bacon

 

Das Dankbarkeits-Ritual:

  • sorgt für positive Gedanken
  • wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus
  • beeinflusst unser Wohlbefinden
  • lässt Selbstvertrauen wachsen
  • schenkt Glücksmomente

Eine Dankbarkeitsmeditation ist ein wundervoller Start in den Tag. Am Morgen sprechen wir oft davon, wie dankbar wir sind für diesen neuen Tag. Für all die Wunder und Abenteuer, die uns heute begleiten. Wir sind dankbar für unseren gesunden Körper und unsere Atmung. Wir erfreuen uns an all den vielen Details des Tages. Am Abend erzählen wir uns, welche Momente uns besonders dankbar gestimmt haben. Welche Erfahrungen uns haben wachsen lassen und welche Augenblicke uns besonders tief berürt haben. Wir schließen den Tag friedvoll und positiv ab. Und genau mit dieser Dankbarkeit schlafen wir ein. Zufrieden.

Wir alle sind spirituelle Wesen. Wir alle werden spirituell geboren. Kinder in ihrer Verbundenheit zu lassen, ist  so eine Kostbarkeit, so ein großes Geschenk, das wir ihnen mitgeben können.

Wohlfühlende Hülle - Nachhaltige Fashion, unisex Basics

Unsere Kleidung - die Stoffe, die wir wählen welche unsere Körper umhüllen, spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für unser Wohlbefinden. Unsere Kinder lieben gemütliche Kleidung. Gerade unser Mädchen hat schon als Kleinkind sehr auf Stoffe reagiert. Nichts durfte sich kratzig oder unbequem anfühlen.

 

Und ist euch auch schon aufgefallen wie unterschiedlich die meiste Kinderkleidung geschnitten ist? In der Abteilung für Mädchen sitzen die Teile meist enger und sehr figurbetont - in den Farben rosa, lila mit ziemlich viel Glitter und Pailletten. Während die Kleidungsstücke in der Abteilung für Jungen eher weit, in den Farben grün und blau zu finden sind. Nicht so bei Orbasics. Hier gibt es keine "Mädchen- und Jungen" Abteilung, sondern ganz einfach  - Kinderkleidung. In den allerschönsten Farben. Praktisch und bequem. Denn nichts ist störender, als Kleidung die zwickt und nicht komfortabel sitzt - sondern stattdessen Bewegungsfreiheit schenkt - denn überall warten so magische Abenteuer im Alltag der Kinder.

 

Lilija hat ihr eigenes Label gegründet - Orbasics.

Orbasics kommt von -> ORGANIC BASICS.

 

Das junge Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin.

Hersteller: ein familienbetriebenes Unternehmen aus Porto, Portugal. Faire Arbeitskonditionen.

Alle Basics sind frei von Pestiziden und schädlichen Chemikalien.

 

Facts about ORBASICS:

  • 100% Bio-Baumwolle
  • GOTS-Siegel
  • nachhaltig
  • stylische, einfarbige Basics
  • unisex, Farben sind für alle da
  • schlicht und zeitlos
  • stilvoll
  • bequem
  • Farben harmonieren & stets kombinierbar
  • super soft
  • praktisch, für alle Abenteuer
  • sehr gute Qualität, die Basics behalten Form & Farbe auch nach extrem vielen Wäschen
  • umweltfreundliche Verpackungen

Nachhaltige Basics for Kids & Women

Der kuschelige Oh-So-Cosy Sweater & und die Oh-So-Easy Pants. 100 % Bio-Baumwolle.

Die perfekte nachhaltige Leggings? Hab sie gefunden! Die da, super soft und so bequem. Farbe? Pigeon Blue.

better basics for a better planet.

Women All Day Leggings.

Wenn Du auf der Suche nach hochwertigen und nachhaltigen Basics, in zeitlosen unisex Design bist, dann schau gern mal bei der lieben Lilija und ihrem wundervollen Team vorbei.


Folge mir auf Facebook - ein wertvoller Austausch mit über 53.000+ anderen

Bindungsorientierte Elternschaft

Eltern sein - bewusst und friedvoll.

Auf meinem Facebook Blog schreibe ich seit über drei Jahren über Bindung und für eine gewaltfreie Kindheit - FamilienLiebe gehört mittlerweile zu den größten bindungsorientierten Blogs in Deutschland. Ohne euch wäre all das nicht möglich. Danke, dass DU da bist und diesen Weg mit mir gehst.

 

Liebe & Herz 

Deine Jennifer


Facebook I Reichweite 2,3 MIO.

Über mich

hey. ich bins, Jennifer.

Zweifach Mama, Inspiratorin für bewusste Elternschaft, Aktivistin für Kinderschutz, Poesie-Künstlerin, Content-Creatorin, Autorin und Gründerin von FamilienLiebe. Ich schreibe mittlerweile seit über drei Jahren zum Thema Kinderschutz. Über meine Mutterschaft - und einfach über alles was mich bewegt und beschäftigt. Kernthemen sind u.a. Kinder verstehen, das gewaltfreie Großwerden, Bindung und das Familienleben. Übers Reisen. Ebenso berichte ich über unsere Stillzeit, Hausgeburt und dem kindergartenfreien Alltag. Ich gebe Mut den eigenen Weg zu gehen. Hier gehts um Achtsamkeit und Bewusstheit. Um friedvolle Elternschaft und ganz viel Herz. Ich bin so dankbar für meine Community und jeden einzelnen hier. Schön, dass du da bist!